Frässchablone für die Oberfräse – im Eigenbau

Ich bin schon seit mehreren Monaten um die Frässchablone von Festool rumgeschlichen. Ich hatte aber einfach keine Lust, über 400 € für ein simples Alu Profil auszugeben. Jedes mal eine Holz Schablone anfertigen geht zwar, ist aber zum einen umständlich & teuer und zum anderen bin ich mit der angestrebten Lösung flexibler.

Also habe ich ein wenig im Netz nach „Alu Nut Platten“ gesucht. Recht schnell war ein Händler gefunden. In Kombination mit passenden Innenwinkeln ist das dann defacto das, was Festool anbietet – aber zum Preis von rd. 50 €. Das freut mich immer.

Hier das Ergebnis:

DSC_7629

Das Ausgangsmaterial – Alu Nut Platten.

Ich habe sie mir so zuschneiden lassen, dass ich eine maximale Länge von rd. 70 cm habe. Das sollte z. B. für eine Gratnut an einer Korpus Seite reichen.

DSC_7630

Diese Innenwinkel werden dann in den Nuten an der Seite angebracht und fixieren so das ganze Gebilde.

DSC_7631

Die Innenwinkel schliessen bündig ab und werden mit Madenschrauben gesichert.

DSC_7632

Das hält bombenfest.

DSC_7633

DSC_7634

Auf diese Art & Weise kann ich nun z. B. Gratnuten mit der Oberfräse machen und bin nicht mehr darauf angewiesen, dies auf dem Frästisch zu machen – da brechen die Fräser schon mal gerne ab…

Ich bin gespannt, wie sich das Teil künftig bewähren wird.

 

Nachtrag:

Mich haben sehr viele Nachfragen zur Bezugsquelle der Alu Nutplatte erreicht.

Ich habe sie hier gekauft: http://www.easy-systemprofile.de/product_info.php/info/p294_nutplatte-15×120-nut-8.html

Die Suchmaschine wirft zu dem Suchbegriff aber noch diverse andere Lieferanten aus.

Advertisements

Mein Weg als Hobbyschreiner